WISSENSCHAFT

FORSCHUNG

Disziplinen: Medienkulturwissenschaftlich inspirierte und diskursiv orientierte Ansätze zwischen Geschichts- und Musikwissenschaften.

Interessen: Sound Studies, (Neue) Musik, Avantgarden (Dada, Fluxus, Aktionismus, Konzeptualismus, Serialismus…), Ästhetische Skandale, Klingende Eklats, Klangereignisse, Akustische Störungen (Noise/Rauschen), Posthumanismus, Ostdeutsche Musik

VITA

seit 2016: Forschungsprojekt zum Thema: POSTHUMANE SINFONIEN. Zur Epochenästhetik der digitalen Ära

2016: Promotion zum Thema KLINGENDE EKLATS – Skandal & Neue Musik (Transcript Herbst 2017)

seit 5/2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Lars Koch beim ERC-Starting-Grant The Principle of Disruption am Lehrstuhl für Medien- und Literaturwissenschaften der TU Dresden

5/2011 – 2/2014: DFG-Stipendium am Graduiertenkolleg Transnationale Medienereignisse von der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart an der Justus-Liebig-Universität Gießen

Seit 2012: Assoziierung im strukturierten Promotionsprogram ProArt am Department Kunstwissenschaften der LMU München

2001-2007: Magistra Artium (Neuere und Neueste Geschichte, Musikwissenschaft und Germanistik (HU- und TU-Berlin)

8/2005: Staatliche Linguistische Universität Minsk, Belarus

2/2005: Puschkin-Institut Moskau, Russland

2003-2004: Universidad de Oviedo, Spanien (Erasmus)

1991-2000: Abitur (Camerloher-Gymnasium Freising)

Publikationen

 Vorträge

Seminare